Qualität

Qualität ist eine Gesamtheit von Merkmalen eines Produktes, einer (Dienst-) Leistung, die sich auf vereinbarte und festgelegte Kriterien bezieht; sie ist keine absolute, unveränderliche Größe. Qualitätsmanagement ist der Sammelbegriff für alle Führungs- und Steuerungsaufgaben zur Qualitätssicherung und -verbesserung.

In Tageseinrichtungen für Kinder soll die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit gefördert werden.

Dies umfasst die Betreuung, Bildung und Erziehung des Kindes. Das Leistungsangebot orientiert sich pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen der Kinder und ihrer Familien (§ 22 KJHG).

Dieser bundesgesetzliche Auftrag der Tageseinrichtungen, der in den verschiedenen Landesausführungsgesetzen weiter differenziert wird, ist Maßstab für die Qualität einer Tageseinrichtung, unabhängig davon, welches Qualitätsmanagement die Einrichtung anwendet.

Entwicklung von Qualitätsstandards

  • Qualitätsziele festlegen
  • Rahmenbedingungen für Qualität feststellen
  • Qualitätsbereiche erarbeiten, wie Programm-, Prozess-, Struktur-, Leitungs-, Personal-, Erlebnis-, Orientierungs-/ Einstellungs-, Träger-, Kosten-Nutzen-, Einrichtungs- und Raumqualität
  • Qualitätserfassungsinstrumente finden, festlegen und verwenden

Qualitätssicherung und seine Formen

Die Sicherung einer gleich bleibend hohen Qualität der Arbeit in der Kinderkrippe Sonnenschein ist eine wichtige Aufgabe, die wir sehr ernst nehmen. Wir führen qualitätssichernde und qualitätssteigernde Maßnahmen auf verschiedenen Feldern aus.

Personalbezogene Maßnahmen

  • Teamsitzungen und Dienstbesprechungen:
    Sie finden einmal wöchentlich statt und beinhalten die Reflexion der pädagogischen Arbeit, die Organisation des Tagesablaufes, Planung und Erarbeitung von den im Konzept verankerten Zielen und Aufgaben, sowie Fallbesprechungen.
  • Gruppeninterne Teambesprechung:
    Sie dienen den Beobachtungs- und Informationsaustausch innerhalb der Gruppe; der Fallbesprechung sowie Projektplanung und Reflexion.
  • Interne Fortbildungen:
    Gesetzlich stehen der Einrichtung weitere vier Fortbildungstage zur gemeinsamen Themenbearbeitung, Konzeptoptimierung und Intensivierung der Pädagogik zur Verfügung.
  • Mitarbeitergespräche:
    Zweimal im Jahr führt die Leitung mit Ihren Kolleginnen ein Mitarbeitergespräch  mit Zielvereinbarung zur Weiterentwicklung durch.
  • Fachberatung und LeiterInnenkonferenzen:
    Fachberatung durch den niedersächsischen Landesverband, sowie Konferenzen über bildungspolitische Neuerungen und Informationen finden für die Leitung statt.

Maßnahmen bei der pädagogischen Arbeit und der Elternarbeit

  • Elternkontakt:
    Es finden regelmäßige Entwicklungsgespräche mit den Eltern statt und es wir für jedes Kind ein Entwicklungsordner geführt.
  • Elternbefragungen:
    Einmal im Jahr werden die Eltern zu bestimmten Themen befragt. Die Elternbefragungen dienen der Einschätzung unserer Arbeit, zur Weiterentwicklung und bedarfsgerechter Organisation und Arbeit. Anonyme Elternbefragungen ermöglichen uns auch verdeckte und nicht offen ausgesprochene Unzufriedenheit aufzuspüren und die zugrunde liegenden Mängel zu beheben.
  • Erarbeiten und regelmäßiges Fortschreiben einer Gesamtkonzeption:
    Die Erarbeitung der Konzeption findet bei uns im gesamten Team statt. Die pädagogische Leitung organisierte dafür Zeiten in denen der einzelne Mitarbeiter wie auch das ganze Team Zeit für die Erarbeitung finden konnte.
    Wir haben gemeinsam den IST-Zustand analysiert und fragten uns „Wo stehen wir im Moment?“
    Danach überlegten wir uns das Ziel, unter den Fragestellungen:
    • Wo will ich hin?
    • Was ist mir in der Arbeit mit den Kindern wichtig?
    • Was kennzeichnet meine Arbeit?

Wir haben uns inhaltlich mit unterschiedlichen Vorstellungen auseinander gesetzt und die Erfahrungen und das Wissen der anderen im Team genutzt, um eine (am besten gemeinsame) Richtung zu entwickeln. In diese Zielbestimmung fließen die Vorstellungen/ Vorgaben ein

  • vom Träger der Einrichtung (z.B. in Form von Leitlinien, einer Rahmenkonzeption oder skizzierten Leitbildern),
  • von Gesetzen wie dem KJHG und Kindergartengesetz des Landes Niedersachsen,
  • von Kolleginnen und der Leitung,
  • von den Eltern.

Die pädagogische Leitung brachte dann die gesammelten Ideen, Textpassagen und Bilder zusammen und schrieb die Gesamtkonzeption der Kinderkrippe. Das Fortschreiben der Konzeption ermöglicht die Anpassung an veränderte Bedingungen und findet  bei uns regelmäßig, mindestens einmal im Jahr in der Dienstbesprechung statt.

  • Öffentlichkeitsarbeit
    Wir zeigen uns  im sozialen Umfeld und berichten in der Presse über die pädagogische Arbeit unserer Einrichtung. Außerdem präsentieren wir uns durch Feste und Veranstaltungen, der Veröffentlichung unserer  Konzeption, der Herausgabe von Flyern und im Internet.

Organisatorische Maßnahmen

Feste Verwaltungsabläufe:
Durch Verwendung von Formularen und Checklisten, Schulung aller Mitarbeiterinnen in diesen grundlegenden Abläufen, wie Vertretungsregelungen, Sicherstellen eines kontinuierlichen Betriebs bei Krankheit und Urlaub, Beschwerdemanagement, wie Definition einer festen Beschwerdekette, Benennen von Ansprechpartnern und Festlegen von Reaktionszeiten.

Qualitätshandbuch

Ein Qualitätshandbuch ist noch in der Erarbeitung. Hier werden u.a. wichtige Schlüsselprozesse dokumentiert:

  • Personalschlüssel
  • Qualitätsentwicklung & -sicherung
  • Konzeptentwicklung
  • Qualitätshandbuch und Qualitätsblätter
  • Verfügungszeiten des Personals
  • Planung, Durchführung, Reflexion der pädagogischen Arbeit
  • Vorbereitung von Elterngesprächen
  • Portfolio
  • Dienstbesprechungen
  • Studientage
  • Organisation von Festen
  • Anleitung von Auszubildenden

Fortbildungen

Die Mitarbeiter der Kinderkrippe Sonnenschein haben in letzter Zeit folgende Fortbildungen besucht:

  • Fit für die Jüngsten
  • Die Besten für die Jüngsten
  • Und plötzlich war ich Leitung

Kinderkrippe Sonnenschein e.V.

Braunstraße 22
38122 Braunschweig
Telefon: 0531/ 48 27 107
Telefax: 0531/ 60 94 87 97
info@krippe-sonnenschein.de

virtueller Rundgang

Terminübersicht

Schließzeiten 2018